Tipps & Termine

Lesungen, Buchvorstellungen, Buchmessenfahrt usw. - wir laden herzlich ein:

Robert Menasse, Die Hauptstadt

Lesung

Donnerstag, 12.04.2018 um 20.00 Uhr in der Musikschule, Carl-Orff-Saal, Lüpertzender Str. 83, Eintritt: 12,00 €/ erm. 10,00 €

VVK: in der Zentralbibliothek, den Buchhandlungen Degenhardt und Wackes & im prolibri Buchladen

Eine Veranstaltung des Fördervereins der Stadtbiobliothek MG Lust am Lesen e.V. in Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen, der VHS Mönchengladbach und der Heinrich-Böll-Stiftung NRW.

"Eine gandiose Liebeserklärung an Europa und gleichzeitig eine blendend recherchierte Innenansicht über die Arbeit der Europäischen Kommission." (Denis Scheck, Der Tagesspiegel)

In seinem mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichneten Roman entwirft Robert Menasse am Beispiel zahlreicher Figuren und Erzählstränge ein schillerndes Panorama der europäischen Eliten und der Metropole Brüssel. Hauptfigur ist Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, die den Auftrag erhält, eine Image-Kampagne zu entwickeln, die den Ruf der Europäischen Kommission retten soll. Und auch die Arbeit von Kommissar Brunfaut steht im Schatten der Politik. Aus politischen Gründen soll er einen Mordfall auf sich beruhen lassen...

Robert Menasse, geboren 1954 in Wien, lebt und arbeitet dort als Romancier und Essayist. Für sein umfangreiches Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

 

Christoph Steckelbruck, Der gefangene Sommer

Lesung

Freitag, 20. Aril 2018, 19.00 Uhr im prolibri Buchladen, Schillerstr. 22-24, Eintritt: 5,00 €

"...bauschige Wolken flogen über den Himmel, nahezu mit den Händen zu greifen. In endloser Kette wanderten Schatten, körperhaft wie Wale, die Straße hinauf, fraßen sich satt am grellweißen Licht, das eine noch tiefstehende Frühlingssonne dem Asphalt andichtete, rasten auf den gelben Tupfen zu und verschlangen das Kind mit Haut und Haar…"

Als im April 1974 die zwölfjährige Anneliese verschwindet, nimmt sie den Sommer mit sich. Das Jahr wird als eines der kältesten in die Geschichte eingehen. Für den dreizehnjährigen Anton ist es eine Zeit der Veränderung. Er findet neue Freunde und tritt aus dem behüteten Umfeld der Familie hinaus in die Welt. So lernt er den rätselhaften Archivar Lindhorst kennen, der als Einsiedler im Wald lebt und unter den Jugendlichen nur als Affenmann verspottet wird. Auf der Suche nach dem verschwundenen Mädchen gerät Anton auf geheimnisvolle Pfade. Ein altes Märchen, die Geschichte vom gefangenen Sommer, drängt in die Wirklichkeit. Die Ungeheuer der Kindheit verlassen ihren Platz unter dem Bett und nehmen Gestalt an.

Der Autor Christoph Steckelbruck, Jahrgang 1962, lebt in Mönchengladbach und arbeitet als Artdirector für digitale Kommunikation in Düsseldorf. Mit seinem Debütroman ist ihm etwas Seltenes gelungen: Er hat einen Entwicklungsroman geschrieben, so poetisch wie realistisch, eine lichtvolle Erinnerung an die Romantik – und an die Musik von Pink Floyd. Ein Coming-of-Age-Roman im Deutschland der 70er-Jahre...

 

 

Ina Quack-Bertram, Gedanken an die Zukunft

Buchvorstellung & Lesung

Mittwoch, 25. April 2018, 19.00 Uhr im prolibri Buchladen, Schillerstr. 22-24, Eintritt: 5,00 €

Gespräche mit jüngeren und älteren Menschen

„Wenn du an deine Zukunft denkst, welche Gedanken und Bilder tauchen vor deinem inneren Auge auf?“ Zwanzig jüngere und ältere Menschen aus dem Verwandten- und Freundeskreis der Autorin sprechen 2014 von Hoffnungen und Sehnsüchten, von Zweifeln und Gewissheiten. Konnten sie ihre Träume verwirklichen? Haben ihre Entscheidungen sie verändert? Im Jahre 2017 berichten alle noch einmal über ihre Erfahrungen, fünf Gesprächspartner/innen in diesem Jahr zum ersten Mal.

Ina Quack-Bertram  wurde in Westfalen geboren und lebt in Mönchengladbach. Sie studierte Publizistik, Deutsch und Gechichte. Mit dem vorliegenden Buch lässt sie ihren Jugendtraum, Journalistin zu werden, wieder aufleben.

 

 

Λ